Vollmond im Steinbock am 3.Juli 2023

von Silke Paul

Der zur Mittagszeit sich ereignende Vollmond bringt die Tatsache eines Sonnenstandes nahe des Medium Colei mit sich.

Die Krebssonne in Konjunktion mit Merkur in dieser Position regt familiär-gesellschaftliche, rollenspezifische, sowie politische Fragen an, welche mit den Bedürfnissen vieler Menschen zu tun haben.

Als Wachstumsprozesse innerhalb von Rahmenbedingungen könnte man diese beiden Energien Krebs-Steinbock bezeichnen. Der Krebs hat Bedürfnisse, die sich um das Wohlbefinden und eine optimale Entwicklung drehen. So ist das eigene Zuhause, die Nahrung, die Nachkommen, das Zusammensein und die Um- und Versorgung anderer ein wichtiges Anliegen.

Der Steinbock möchte Strukturen erschaffen und in die Sichtbarkeit bringen. Beide Energien wirken durch wiederkehrende Abläufe, also Regelmäßigkeit aber auch Vorschriften und Gesetze, was wann zu tun ist, mit sich.

Ausuferungen hinsichtlich nicht genutzter Zeit, Verschwendung von Nahrung und Geld werden Einhalt geboten. Das durch das Krebszeichen „Anwachsende“; u.a. Gefühle und deren Ausdruck, möchten in Form und Norm gebracht werden, was sich u.a. durch Kreativität, Musikalität, Gestaltung und Architektur (Nest- und Hausbau im Privaten) äußern kann. Diese Energieachse schafft Lebensformen und Kultur. Innerfamiliär und gesellschaftlich.

 Entwicklungspsychologisch ist die Achse Krebs-Steinbock die kardinale Zeichenachse für unser körperlich-seelisches Wachstum, vom Kind zum Erwachsenen. Durch Prägungen des Elternhauses, familiär-sozialem Umfeld, wie Kindergarten, Schule, Berufsleben, Alter; das Eingebunden sein in den Rahmen der Gesellschaft mit vorgegebenen Regeln und Traditionen, welche dem Krebs genauso wichtig sind, wie dem Steinbock.  

Die Schattenseite ist, dass in beiden Zeichen große Existenzängste vorherrschen und Veränderungen und Abweichungen von der „Norm“ nicht wirklich willkommen sind.

Denn man hat sich ja einen Rahmen der gemeinschaftlichen Normen  erschaffen. Diese Energieform hält eher aus Angst vor dem Unbekanntem am Althergebrachten fest. Das Neue, Außergewöhnliche wird als bedrohlich empfunden.

Der Mond wird klassisch von Krebs regiert und steht nun bei diesem Vollmond in seinem entgegen gesetzten Zeichen Steinbock (im Exil). Hier kann er uns einen klaren Blick auf und in die eigene Gefühlswelt ermöglichen. Aber auch kollektive Strukturen erkennen lassen. (Falls das Bewußtsein in der Lage ist über die AC-DC-Achse in den tiefsten Schatten des hier aktuellen 4. Hauses, wo der Mond dann steht, zu schauen)

Die Aussage: „Das macht man halt so“, entspricht dieser Achse eben auch. Es ist nicht so einfach, seine eigene innere Wahrheit zu erkennen und zu leben, jenseits der festgefügten Strukturen von Familie und/oder anderen Gemeinschaften.

Wenn dauerhaft das Lebendige durch nicht mehr zeitgemäße Vorstellungen, Regelwerke oder Gewohnheiten unterdrückt wird, dann schreit es nach Befreiung und Individuation.

Venus, Mars und Lilith stehen seit einigen Tagen und Wochen im Zeichen des Löwen. Sie bilden ein Halbquadrat zur Sonne und Merkur, sowie ein Quadrat zu Uranus im Zeichen Stier.

Das dem Krebs nachfolgende Zeichen Löwe, indem unser Potenzial angelegt ist, zu einer einzigartigen Persönlichkeit zu  werden, ist wichtig.

Denn hieraus erwächst erst die Fähigkeit wirkliche Verantwortung (im Sinne des Steinbock) übernehmen zu können, weil ich mir durch die Erkenntnis meines Selbst (im Löwen) bewusst werde, wer ich bin, wo meine Stärken sind und wo ich überhaupt Verantwortung übernehmen kann und vor allem dann auch will.  

 Lilith, als weiblich-autonome Energie, nimmt uns im Löwen radikal das weg, was nicht authentisch ist und nicht unserer Persönlichkeit entspricht.

 „Ich darf lieben, wen und was ich will und das auch leben!“

 Wenn man sich überlegt, dass noch bis in die 50-er Jahre vielen Frauen vermittelt wurde, dass sie sich einen Mann suchen sollen, der sie finanziell aushält und es das Beste für sie sei, eine gute Hausfrau und Mutter zu werden. Da konnte sie sich schon freuen über den Besuch einer Haushaltsschule. In der Nachkriegszeit vielleicht ein gut funktionierendes Konzept. Schließlich ist dies bereits eine Weiterentwicklung zur Vorgängergeneration, als die eigenen Kinder noch der Altersabsicherung dienten.

All das führte zu falschen Erwartungen, Unterdrückung,  großen Enttäuschungen und familiären Konflikten. Viele Frauen opferten unfreiwillig ihre Individualität für den scheinbaren Familienzusammenhalt, der aus Existenzangst erschaffen wurde.

Auch habe ich aber den Eindruck, dass Krebsqualitäten, wie  Mitgefühl und das Umsorgen der Mitmenschen in unserer Gesellschaft nicht in gebührendem Maße anerkannt und wert geschätzt werden.

Jetzt könnte man denken, dass „die Rolle der Frau in der Gesellschaft“ gar nicht mehr zur Debatte steht. Ich empfinde das anders. Saturn (Herrscher des Steinbockmondes) ist gerade rückläufig in den Fischen. Pluto, der Herr des Karma ist auf dem letzten Grad im Steinbock rückläufig und schließlich ist die Generation, die so geprägt wurde, Teil des Ganzen.

Wenn wir tief in uns aufräumen und Innenschau betreiben, treffen wir u.U. auch auf diese übertragenen Strukturen, als Glaubensmuster und nicht greifbarer Ängste, die einer Befreiung als Vorbedingung oder Anzeichen einer Individuation im Wege stehen können.

Chiron im Trigon zu dieser weiblich autonomen Kraft im Löwen könnte zu einer selbstverständlichen, eigen ermächtigten  Befreiung dieser alten Muster führen.

Die beiden Geschlechterplaneten Venus und Mars in Verbindung mit dem (zumindest in unseren Breiten ) Waage-AC , sowie der Achse der klassischen Rollenverteilung Krebs Steinbock tragen auch das Thema der Ehe mit sich. Die Waage steht zudem für die Themen Sex, Geld und Gesetz (aufgrund der exo.- und esoterischen Herrscher Venus, Uranus und Saturn) und die im Moment erneut aufkommenden Diskussion über die „Ehe für alle“ (bereits seit 2017 in Deutschland erlaubt mit teils Einschränkung bzgl. der Kirchlichen Trauung und der weltweiten Gesetzesöffnung) als Forderung der Homosexuellen ist sicherlich ein Beispiel für das o.g. Energiegebilde.

Hinsichtlich des in wenigen Tagen stattfindenden Wechsels der Mondknoten in die Zeichen Waage und Widder (Partnerschaften, gesetzliche Regelungen hinsichtlich jeglicher Ehen, Verbindungen und aus dem Gleichgewicht gefallener Verträge) sind dies sicherlich betroffene Themenfelder.

Die Sonne steht noch einige Tage im Zeichen Krebs und regt unsere Lebendigkeit und die Sinne an. Natur, Kreativität, Romantik und spielerisches Dasein.

Sanft, beweglich, wie ein klarer, mäandernder Bachlauf mitten in der Natur. Den Moment in seiner Intensität erleben. Über die Sinneseindrücke auch die schönen Erinnerungen aus Kindertagen erweckend....

Diese krebshafte Stimmung könnte uns in diesen Tagen rund um den Vollmond beglücken.

„Ich stehe zu dem, was ich liebe und schäme mich nicht für meine Sanftheit, weil sie etwas Wertvolles ist“.

.....vielleicht wird die ein- oder andere Inspiration zu dieser Mondphase eingefangen, um mit ihr ein neues Projekt zu beginnen. Eine Verbindung zu schaffen von schönen Erinnerungen und dem Jetzt, indem die Zukunft erst entstehen will. Das Gute betonen und selbst- und bewusst seine Realität erschaffen.

Es bleibt uns überlassen, aus unseren Träumen, Erinnerungen und Sehnsüchten die Inspiration einzufangen, sie umzuwandeln und in unseren eigenen schöpferischen Ausdruck zu bringen.

Sonne und Merkur erhalten hierzu von Jupiter im Stier ein schönes Sextil (der Aspekt der Möglichkeiten) und ein Trigon zum Steinbockmond, welcher von der Jupiterenergie heilsam berührt wird, so dass Angst, Strenge und Gefühlskälte gehen dürfen.  

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.