Die Sonne geht in das Zeichen Schütze 22.11.23; Vollmond in den Zwillingen 27.11.23

von Silke Paul

Der Fingerzeig von Mars in Verbindung mit der Sonne als der "bewusst aus dem Herzen Handelnde". Die letzten Tage schien es mir so, als ob ich immer wieder mit meiner Aufmerksamkeit auf mein Tun und Denken gelenkt worden bin. Diese Konstellation brachte starke Nervosität mit sich. Es ging um die Frage, was liegt mir am Herzen? Welcher Weg soll es denn jetzt sein?


Kazimi (eine enge Konj. zur Sonne über mehrere Tage andauernd) hin oder her; vielleicht ging es euch ja ähnlich mit der Sonne-Mars-Konjunktion..also, ich war innerlich sehr unruhig und habe mich wie getrieben gefühlt. Es war nicht einfach sich zu fokussieren. Die exakte Konjunktion fand im Skorpion statt. Es schien mir, wie ein energetisches Maximum der Skorpionenergien im Sextil mit Pluto und dem Quadrat von Saturn. Innere Anklagen, Angst zu Scheitern, Ohnmachtsgefühle. Der Drang, kreative Projekte und Ideen unbedingt noch schnell umsetzen zu müssen waren immens. Dabei geistig die Ruhe zu bewahren oder planvoll vorzugehen, hingegen anspruchsvoll bis einfach nicht möglich. Das Festhalten an eigenen geistigen Ideen, gemäß überstarker, skorpionischer Fixierungs- und Kontrollenergien ist anstrengend! …Sonne-Mars spiegelt uns eben auch die ungesunden Ego-Züge wieder. Vielen Dank dafür! Die Erkenntnis: Wir sollten vermehrt lernen, unser Denken zu lenken und das auf liebevolle Art und Weise.

Bei den kommenden Schützeenergien und dem Stier-AC in Konjunktion mit Jupiter bei Eintritt der Sonne in den Schützen, wird uns das vermutlich besser gelingen. Eine Art geistiger Großzügigkeit in Verbindung mit der geduldigen, weisen Stierenergie darf sich nun entfalten und hoffentlich damit auch die Fähigkeit, diese zu integrieren.
Wer die vergangenen Krisentage des Skorpions „überlebt“ hat, kann sich nun wieder gut auf den Willensaspekt ausrichten und gemäß Priorisierung, Unwichtigem leidenschaftsloser oder auf gesündere, ruhigere Art begegnen.
Auch vom Herzen und vom Geist wieder offener zu sein für seine Mitmenschen.

Mit dem Trigon-Aspekt von Sonne-Mars zur Mond-Neptun-Konstellation in den Fischen geht es zunächst darum, alte Träume loszulassen oder sich bewusst werden über die Wege, die im Leben nicht funktioniert haben. Mit der Frage an sich selbst: Wo lebe ich aufgrund von zu starken Einflüssen fremdbestimmt oder habe Ziele verfolgt, die gar nicht meinem Herzensweg entsprachen?
Wenn wir dann, den für uns „richtigen Weg“ der Wahrheit erkannt, oder genügend Vertrauen in das Leben entwickelt haben, kommen vielleicht auch die größeren Visionen zu uns, wie sie im Zeichen des Schützen verborgen sind.

In Verbindung mit Mond-Neptun schwingt stark die Energie von Romantik und der „Großen Liebe“ mit. Wenn wir die Konstellation von einer Schütze-Sonne und dem Skorpion-Mars nehmen, mit Stier-AC…. und Venus in der Waage.
Dann tauchen da schon Bilder von heldenhaften Männern auf. Von edelmütigen Rittern oder verschlagenen Seefahrern, die sich auf die weite Reise begeben; entweder um die Welt zu entdecken, zu retten, oder diese zumindest ihrer Geliebten zu Füßen legen (-; Naja, Späßchen..ich träume halt auch gerne..und welche Frau hat kein Herz für einen wahren Helden? Aber genau diese tiefromantischen Bilder sind eben bei dieser Konstellation unterwegs.
Jetzt darf sich jeder selber fragen, ob man weiterhin daran glaubt, sie nüchtern aussortiert oder sich bewusst ist, dass es eine Schütze-Fische-Sehnsucht darstellt. Also, ich für meinen Teil möchte zumindest auf die Bilder nicht verzichten. Erwärmt das Herz…empfinde ich so.

Astro-psychologisch auch ein Hinweis auf Vaterthemen, die wir uns nochmal vornehmen dürfen. Habe ich meinen Vater idealisiert? Strebe ich ihm nach? Erwarte ich, dass mein Partner diesem Bild entspricht? Muß ich als Mann so ein Held sein? Auf welcher Ebene wünsche ich mir, dass meine männlichen Anteile heldenhaft sind? ..und natürlich, wer muss bekämpft werden? Wer will gerettet werden, weil er sich als Opfer sieht? ..und natürlich, wer will ein Held sein?

Liebe Männer: Nein, ihr müsst nicht Krieg machen, um für uns Frauen attraktiv zu sein! Die Nummer ist irgendwie out.

Im Schützen geht es darum seinem Herzen zu folgen.

Der Vollmond am 27.11.2023 auf 4° in den Zeichen der Zwillinge mit einem Steinbock-AC spricht dann eher von einer logisch, kühl-rationalen Energie. Der Zwillinge-Mond im ersten Dekanat (von Merkur regiert, der wiederum im Schützen kein Wachstum mehr erfährt) spricht davon, eher nicht zu träumen, sondern innerhalb der Alltagsrealität immer beide Seiten der Medaille zu erkennen. Das Denken von einem zu viel an Emotionalität zu klären (Saturn in den Fischen), um dann vielleicht zu einem geistigen Helden zu werden, der andere inspiriert.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.